Rattenfallen sind meist nicht ganz günstig. Doch zum Glück können Sie aus Alltagsgegenständen in kurzer Zeit selbst eine gut funktionierende und günstige Falle herstellen. Diese Fallen helfen meist bei einem kleineren Befall. Sollten Sie einige Ratten in Ihrem Haus haben kommen die selbstgebauten Fallen schnell an Ihre Grenzen.

Auch bei den selbstgebauten Fallen können Sie zwischen Lebendfallen und Tötungsfallen entscheiden. Alle von uns vorgestellten Bauanleitungen beschäftigen sich mit Lebendfallen. Die dritte vorgestellte Rattenfalle (die „komplizierte“ selbstgebaute Rattenfalle) lässt sich jedoch auch als Tötungsfalle verwenden. Sollten Sie die Fallen nur sehr unregelmäßig und vielleicht auch längere Zeit nicht leeren können empfehlen wir Ihnen eine Tötungsfalle. Die Tötungsfallen töten die Tiere schnell und schmerzfrei. Ist eine Ratte lange Zeit in einer Lebendfalle eingesperrt stirbt sie einen qualvollen Hungertod.

Die schnelle selbstgebaute Rattenfalle

Die schnelle selbstgebaute Rattenfalle können Sie binnen zwei bis drei Minuten (je nach Geschicklichkeit) komplett ohne Werkzeug aufstellen. Die Falle erzielt bei einem geringen Befall ordentliche Ergebnisse. Der Nachteil dieser Falle ist, dass Sie doch recht nahe an das Tier herankommen und beim leeren der Falle vorsichtig sein sollten.

Für diese selbstgebaute Rattenfalle benötigen Sie folgende Haushaltsgegenstände:

  • Großes Gefäß (z.B. ein großer Kochtopf)
  • Etwas Karton
  • Bleistift oder Essstäbchen
  • Köder

Stecken Sie im ersten Schritt den Köder auf den Bleistift oder das Essstäbchen. Hier empfiehlt sich ein Köder, der sich gut aufspießen lässt z.B. ein Stück Brot, Speck oder etwas Obst. Lehnen Sie nun das Stäbchen mit dem Köder gegen eine Wand. Der Köder muss nach unten zeigen und den Boden, auf dem Sie zuvor die Pappe ausgelegt haben berühren.

Der Topf bzw. das große Gefäß wird nun schräg darüber gestellt, sodass dieser von dem Stäbchen gestützt wird.

Rattenfalle selber bauen einfach

Die Ratte wird in die Falle laufen und an dem am Stäbchen befestigten Köder ziehen. Hierdurch fällt der Topf um und hält die Ratte gefangen. Mit der Pappe als Unterlage können Sie die Ratte ins frei schaffen und sie dort befreien. (Tipp: Setzten Sie die Ratte mindestens einen Kilometer von Ihrem Wohnhaus entfernt ab, ansonsten kann es sein, dass Sie die Ratte schnell wiedersehen.)

Die selbstgebaute Rattenfalle ohne Werkzeug

Die erste Rattenfalle zum Selberbauen, die wir Ihnen vorstellen lässt sich auch ohne jegliches Werkzeug und technisches Geschick herstellen. Die Falle können Sie in etwa fünf Minuten aus Alltagsgegenständen herstellen und liefert passable Ergebnisse.

Für diese selbstgebaute Rattenfalle benötigen Sie:

  • Eimer (mindestens 10 Liter Fassungsvermögen) oder ein anderes hohes Gefäß (z.B. Blumenvase)
  • Bücher oder Schachteln
  • Eine kleine Schale

Bauen Sie mit den Büchern oder den Schachteln eine Treppe, welche am Rand des Eimers endet. Für den Fangerfolg ist es besonders wichtig die Falle dort zu positionieren, wo die Ratten entlanglaufen. Die Wege können Sie an den „Schmierspuren“ erkennen. Streuen Sie nun etwas Ihres Köders auf die Büchertreppe (z.B. Brotkrumen oder Walnüsse). Die Ratten werden der Treppe hinauf folgen. In den Eimer stellen Sie eine kleine Schale mit Nutella. Die meisten Ratten sind verrückt nach diesem Lebensmitteln. Anderenfalls können Sie auch einen anderen Köder ausprobieren. Oben an der Treppe angekommen werden die Ratte den Köder in der Falle entdecken und in die Falle hüpfen. Hier kommen Sie nicht mehr heraus und bleiben gefangen, bis Sie die Nager wieder freilassen.

Einfache Rattenfalle selber bauen

Sollten Sie Ihre kostbaren Bücher nicht für eine Rattenfalle verschwenden wollen können Sie aus etwas stärkerer Pappe und etwas Klebeband eine Rampe bauen, welche die Ratten hochlaufen können. Auch hier sollten Sie die ersten Köder bereits auf der Rampe auslegen um das Interesse der Ratten zu wecken.

Die „komplizierte“ selbstgebaute Rattenfalle

Um diese Rattenfalle zu bauen bedarf es einiger Handgriffe mehr als bei den ersten vorgestellten Fallen. Dafür sind die Fangquoten in unseren Tests um einiges besser ausgefallen. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Falle als Lebendfalle oder als Tötungsfalle nutzen wollen. Die Grundkonstruktion der Rattenfalle bleibt in beiden Fällen die Gleiche.

Für die komplizierte Rattenfalle benötigen Sie:

  • Eimer (mindestens 10 Liter Fassungsvermögen)
  • Leere Kaffeedose
  • Stück rundes Holz (das Holz muss Länger als der Durchmesser des Eimers sein)
  • Ein Brett oder starke Pappe

Zudem benötigen Sie folgende Werkzeuge:

  • Kleber
  • Metermaß
  • Säge
  • Bohrmaschine

Haben Sie alle nötigen Werkzeuge und Materiealien zusammen kann der Bau beginnen.

Der erste Schritt beim Bauen der Rattenfalle ist einfach: Kleben Sie den Deckel der Kaffeedose auf diese.

Nun müssen Sie in beide Enden der Dose, jeweils mittig ein Loch bohren. Hier wird später das runde Stück Holz gesteckt. Damit sich die Dose gut drehe lässt sollte das gebohrte Loch einen etwas größeren Durchmesser aufweisen als die Holzstange.

Rattenfalle Eimer Teil 1

Bohren Sie im nächsten Schritt zwei Löcher in den Eimer. Die Löcher sollten einige wenige Zentimeter unter dem Rand gebohrt werden. Durch die gebohrten Löcher muss wieder die Holzstange passen.

Rattenfalle Eimer Teil 2

Führen Sie nun die Holzstange durch das eine Loch im Eimer, danach durch die angebohrte Kaffeedose und anschließend durch das zweite Loch im Eimer. Die Kaffeedose sollte in der Mitte des der Stange hängen.

Rattenfalle Eimer dritter TEil

Nun wird der Köder ausgelegt. Bestreichen Sie hierfür die Dose rundherum mit Nutella. (Achtung: Die Dose muss sich immer noch gut drehen lassen und darf nicht verkleben.)

Im letzten Schritt wir die Rampe zu der Falle gebaut. Verwenden Sie hierzu etwas dicke Pappe oder eine Holzlatte. Die Rampe sollte oben etwas abgeknickt sein und ein wenig über den Eimerrand reichen. Die Kaffeedose sollte genau gegenüber der Rampe liegen. Sollten die Ratten die Rampe nicht freiwillig nach oben laufen können Sie ein paar Brotkrumen darauf streuen um sie anzulocken.

Die Ratten werden die Rampe hochlaufen und den begehrten Köder in der Mitte des Eimers sehen. Da Ratten gut springen können werden Sie auf die Kaffeedose mit dem Köder hüpfen. Die Kaffeedose wird sich drehen und die Ratte fällt in den Eimer.

Rattenfalle Eimer Fertig

Wie bereits eingangs erwähnt können Sie diese Falle auch als Tötungsfalle nutzen. Füllen Sie hierzu den Eimer zur Hälfte mit Frostschutzmittel. Die Ratten werden sehr schnell in dem Frostschutzmittel ertrinken, welches Sie zusätzlich konserviert. Auch wenn Sie die Falle nur selten leeren wird sie nicht anfangen zu stinken.

Die hochwertige selbstgebaute Rattenfalle

Um die hochwertige Rattenfalle herzustellen benötigen Sie einige Utensilien aus dem Baumarkt und ein Quäntchen handwerkliches Geschick. Können Sie beides aufbringen erhalten Sie eine gut funktionierende, langlebige Falle.

Für den Bau der Falle benötigen Sie zwischen 20 und 30 Minuten Zeit und folgende Gegenstände:

  • Maschendraht (dieser sollte recht eng sein)
  • Holzlatten (ca. 1-2 cm dick)
  • Spanplatte (etwas größer als ein Din A4 Blatt)
  • Brett (ca. 10cm lang und 7cm breit)
  • kleines Scharnier
  • Schrauben

Zudem benötigen Sie folgendes Werkzeug:

  • Säge
  • Leim
  • Nägel
  • guten Tacker

Sägen Sie als erstes acht etwa 10 cm, sowie zwei 25 cm lange Holzlatten zurecht. Diese Holzlatten bilden die Unterkonstruktion der Falle, über welche später das Gitter gespannt wird. Sechs der 10 cm langen Holzlatten werden nun wie in dem unteren Bild zu sehen ist auf die Spanplatte geklebt.

Rattenfalle selber bauen austellen der Pfosten

Die restlichen vorgeschnittenen Holzlatten werden als obere Querstreben genutzt. Auf dem Brett klebt nun ein Quader. Sollte die Konstruktion mit Leim nicht halten, können Sie zusätzlich kleine Nägel verwenden. Nun wird die Falltür angebracht. Befestigen Sie das 10×7 cm große Brett mit Schrauben an dem kleinen Scharnier. Diese Konstruktion bringen Sie nun an die obere Querstrebe der Unterkonstruktion zwischen den zwei 7 cm auseinanderstehenden Pfosten (grün) an.

Rattenfalle Aufbau

Das Scharnier müssen Sie so verbauen, dass die Tür sich nur von außen und nicht von innen aufdrücken lässt.

Rattenfalle selber bauen Fallenfunktion

An den offenen Wänden wird nun der Maschendraht dicht angebracht. Da Ratten recht kräftig sind sollten Sie darauf achten, dass das Geflecht ordentlich befestigt ist.

Die Falle ist nun fertig. Legen Sie an das andere Ende der Tür einen Köder aus und die Ratte wird durch die Schwingtür in die Falle gelangen. Da die Falle sich jedoch nur von Innen öffnen lässt kommt die Ratte nicht mehr heraus.

Rattenfallen selber bauen 3.81/5 (76.25%) 16 votes

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>